Verhaltensorientierte Arbeitssicherheit (Behavior Based Safety, BBS)

16. Entwerfe und überarbeite die Punktekarte

Die Punktekarte sollte nur solche Verhaltensweisen beinhalten, die wichtig für die Arbeitssicherheit sind, die häufig auftreten, die beobachtbar sind und die sich nicht mit anderen Verhaltensweise auf der Punktekarte überschneiden (es ist also nicht sinnvoll, sowohl „Trägt Sicherheitsausstattung“ als auch „Trägt Schutzhelm“ auf der Punktekarte zu belassen, da das eine im anderen enthalten ist). Als Daumenregel gilt, dass eine Punktekarte nicht länger als eine Seite eines DIN-A4-Blattes sein sollte. Dabei sind einige Punkte zu beachten:

Für die Punktekarten sind verschiedene Designs denkbar. Z.B. kann man die Anzahl der Unfälle, die durch das Nichtbeachten einer bestimmten Verhaltensweise verursacht wurden, bei den Verhaltensweisen mit anführen. Oder man hat Spalten, in denen Beispiele für sicheres Verhalten und für Beanstandungen bei der jeweiligen Beobachtung eingetragen werden müssen.

Die so entstandene Punktekarte ist nicht „der Weisheit letzter Schluss“. Sie sollte zunächst in einer Probephase von einigen Wochen eingesetzt werden, um dann wieder überarbeitet zu werden. Eine so entstandene Punktekarte sollte dann aber über ein einen längeren Zeitraum nicht mehr verändert werden, um die Erreichung von Verbesserungszielen dokumentieren zu können.

weiter

Oder wählen Sie ein Kapitel:

  1. Was ist BBS?
  2. Die Ausgangslage
  3. Grundlagen von BBS
  4. Einige Nachteile traditioneller Ansätze zur Arbeitssicherheit
  5. Ergebnis- und prozessgesteuerte Unternehmensführung
  6. Ein Programm zur verhaltensorientierten Arbeitssicherheit einführen
  7. Phasen bei der Einführung von BBS
  8. Das Sicherheitsassessment
  9. Einführungsveranstaltung und Schulung
  10. Die Planung
  11. Werte entwickeln
  12. Die Planung der Teilprozesse
  13. Beobachtungen planen
  14. Analysiere frühere Unfälle
  15. Entwickle eine Liste der bedeutsamen arbeitssicheren Verhaltensweisen
  16. Entwerfe und überarbeite die Punktekarte
  17. Entwickle eine Beobachtungsprozedur
  18. Das Feedback
  19. Mache einen Probedurchlauf
  20. Auszeichnungen und Belohnungen
  21. Das Beobachten
  22. Die Einführung von BBS
  23. Die Steuerungsgruppe
  24. Die Rolle des Managements
  25. Besonderheiten bezüglich schwerer Unfälle
  26. Selbstbeobachtungen
  27. Besonderheiten der Steuerungsgruppe
  28. Verhalten erkennen
  29. Verbesserungsprojekte
  30. Anerkennungen und Feiern
  31. Weitere, mögliche Komponenten von BBS
  32. Die Verankerung von BBS in der Unternehmenskultur
  33. Fallbeispiele
  34. BBS-Systeme in anderen Organisationen: Fallbeispiel Schulbus
  35. BBS und der Rückgang der Arbeitsunfälle
  36. Das Beobachten hilft auch dem Beobachter
  37. Worauf man sonst noch achten muss
  38. Literatur

zurück zur Hauptseite