Was ist OBM?

OBM steht für "Organizational Behavior Management" und lässt sich am ehesten übersetzen als "Verhaltenssteuerung in Organisationen".

OBM ist eine Form der Angewandten Verhaltensanalyse (Applied Behavior Analysis), die wiederum ein Teil der Verhaltensanalyse (Behavior Analysis) ist. Verhaltensanalyse ist eine Wissenschaft, die sich mit dem Verhalten von Menschen befasst, mit dem was Menschen sagen oder tun. Die Verhaltensanalyse versucht, dieses Verhalten zu verstehen, zu erklären, zu beschreiben und vorauszusagen. Die Angewandte Verhaltensanalyse beschäftigt sich damit, wie man das Verhalten von Menschen und Tieren ändern kann.

OBM versucht, das Verhalten von Menschen in Organisationen - Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen, Vereinen usw. - zu verändern. OBM-Methoden helfen dabei, die Leistungen von Menschen in diesen Organisationen zu verbessern. Konkret kann das heißen:

Verhaltensanalytiker setzen im Bereich von OBM verschiedene Methoden ein: Von der Mitarbeiterschulung bis zum komplexen System zur verhaltensorientierten Messung von Leistung und zur Rückmeldung über diese Leistung und zur positiven Verstärkung. An solchen Maßnahmen können alle Mitarbeiter einer Organisation, vom Produktionsmitarbeiter bis zum Unternehmensvorstand, beteiligt sein.

OBM hat Ähnlichkeiten mit der "Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie (ABO)", unterscheidet sich aber auch von dieser. ABO-Psychologen sind in erster Linie Psychologen, d.h., sie vermuten den Grund für ein bestimmtes Verhalten (z.B. eines Mitarbeiters) in der Person und sie versuchen in erster Linie auf diese Person einzuwirken bzw. auf angenommene innere Eigenschaften dieser Person (z.B. ihre "Leistungsbereitschaft" oder ihr "Sicherheitsbewusstsein"). Ein großer Bereich innerhalb der ABO-Psychologie aber ist die Personalauswahl, z.B. mittels Testverfahren oder Assessment Centern. Dabei wird kein Verhalten verändert, sondern lediglich Menschen auf bestimmte Arbeitsplätze zugewiesen bzw. für diese Arbeitsplätze ausgewählt.

Verhaltensanalytiker im Bereich des OBM suchen die Gründe für ein Verhalten vor allem in der (Arbeits-) Umwelt. Sie gehen davon aus, dass das Verhalten von Mitarbeitern (wie das von allen Menschen) hauptsächlich durch Konsequenzen geformt wird. Darum ist auch das Feedback und die Verstärkung von erwünschten Verhaltensweisen (z.B. arbeitssicherem Verhalten, kundenfreundlichen Verhalten) eine ihrer wichtigsten Methoden. Um den dauerhaften Erfolg ihrer Maßnahmen zu gewährleisten, versuchen sie dabei, die Mitarbeiter und ihre Vorgesetzten dahin zu bringen, dass diese die Prinzipien der Verhaltensanalyse verstehen und anwenden können. Unternehmen und andere Organisationen versuchen sie so umzugestalten, dass das Verhalten der Mitarbeiter mehr durch positive Verstärkung als durch Druck bestimmt wird.

Verhaltensanalytiker im Bereich OBM sind im OBM-Network organisiert.

Weiterführende Informationen zu OBM, seinen Einsatzmöglichkeiten und Methoden:

zurück zur Hauptseite

zuletzt verändert am 10.11.2005